EIN PREIS NACH DEM ANDEREN

Auszeichnung Der Geislinger Jugendgemeinderat wird in Bad Cannstatt für Engagement um die Demokratie vom Landessozialministerium gewürdigt. Von Michael Rahnefeld

Da kann man auf jeden Fall stolz sein“, freut sich Sarah Buchwald, die im Geislinger Rathaus den Jugendgemeinderat betreut. Am Mittwoch war sie zusammen mit acht Jugendgemeinderäten nach Bad Cannstatt gereist, um dort im Jugendhaus „Cann“ den Preis in der Kategorie „Jugend engagiert sich für Demokratie“ abzuholen. Der baden-württembergische Sozialminister Manne Lucha höchstpersönlich war zur Preisverleihung erschienen, in deren Rahmen die Landesjugendbildungspreise vergeben wurden. Unter 100 Projekten hatten sich die Geislinger in die Siegerränge geschoben. Der Preis ist mit 750 Euro dotiert, „die bei einer Studienfahrt des Jugendgemeinderates im Herbst nach Berlin sicher gut gebraucht werden können“, sagt Sarah Buchwald schmunzelnd.

Die Auszeichnung erhielten die Geislinger Jugendgemeinderäte für ihr außerordentliches und unermüdliches Engagement in der Stadt. Besonders hervorgehoben wird in einer Sonderbroschüre zur Preisverleihung vom Sozialministerium die Erstwählerkampagne zur Kommunalwahl ab 16 sowie das Projekt „Jung trifft Alt“ mit dem Geislinger Stadtseniorenrat. Dabei werden ganz praktische Dinge angegangen, so wurden beispielsweise schon Sitzbänke gebaut und seit vielen Jahren unter Regie von Jürgen Wahr vom Stadtseniorenrat Computer- und Tabletkurse für ältere Menschen durchgeführt (wir berichteten).

Die Geislinger Jugendgemeinderäte räumen, was Preisverleihungen angeht, derzeit ganz gut ab. Erst im Herbst gab’s für die Sprecher des Gremiums den Bürgerpreis auf Kreisebene. 1000 Euro von der Kreissparkasse Göppingen durften die vier Jugendlichen damals von Schloss Filseck mitnehmen. Beim Jugendarbeitsgrammy, verliehen durch die Delegiertenversammlung des Kreisjugendrings Göppingen, gingen 500 Euro Preisgeld an den Geislinger Jugendgemeinderat „für herausragenden Einsatz in der Jugendarbeit“ (wir berichteten über beide Auszeichnungen). Und gestern nun die neuerliche Ehrung.

Die Geislinger CDU-Abgeordnete Nicole Razavi freut sich mit den Preisträgern: „Ich gratuliere unseren Geislinger Jugendgemeinderäten ganz herzlich zu dieser tollen Anerkennung für ihre Arbeit“, sagte Razavi laut Pressemitteilung nach der Preisverleihung. „Unter 100 Projekten ganz vorne zu landen, das ist eine klasse Leistung und ein herausragendes Beispiel für außerschulische Jugendbildung. Unsere Jugendgemeinderätinnen und -räte sind mit ihrer Begeisterungsfähigkeit für Politik Vorbilder für Jung und Alt und gestalten in vorbildlicher Weise ihre eigene Zukunft mit.“ Und Razavi sieht mit der Auszeichnung bewiesen: „Wenn momentan oft und zu Recht davon gesprochen wird, dass sich viele Menschen von der Politik abwenden und man nicht mehr miteinander spricht, dann kann man an diesem Beispiel sehen: Das ist nicht überall der Fall.“ Es gäbe sie noch, diejenigen, denen Dialog und Einsatz etwas wert sind. So funktioniere wertvolles Engagement und gelebte Demokratie, loben sowohl Razavi als auch der Göppinger Grünen-Abgeordnete Alex Maier.

Bericht: Geislinger Zeitung

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s